Bubikopf

Aus FriseurSpezial.de

Wechseln zu: Navigation, Suche
Mit diesem Stichwort verknüpfte Kategorie(n): Frisur.
Verwandte Stichwörter

1920 kam der Bubikopf, eine Version des Bobs, sehr in Mode. Er avancierte zum absoluten Hit, bei dem für diese Zeit typischen Frauenbild, dem Knabentyp. Es gab mehrere Typen des Bubikopfes:

Die amerikanische Schauspielerin Louise Brooks mit Bubikopfschnitt, 1927
  • Kinnlang mit Stirnfransen
  • Kinnlang ohne Stirnfransen
  • Glatt mit Pony
  • Glatt mit Seitenscheitel,u.s.w.

Außerdem waren der Pagen-u. der Etonschnitt, eigentlich Herrenvarianten, der absolute Renner. Auch Locken wurden später in den Bubikopf integriert.

Mehr unter dem Link Bubikopf (Frisur)


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Bubikopf (Frisur) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.