Eindrehen (mit Lockenwickler)

Aus FriseurSpezial.de

Wechseln zu: Navigation, Suche

Eindrehen (mit Lockenwickler)

Mit diesem Stichwort verknüpfte Kategorie(n): Frisur, Techniken.
Volumenwickler
Toupierter Hinterkopf, 1966

Damit Haare bzw. die Frisur viel Volumen bekommt, dreht man das Haar mit Volumenwicklern (Lockenwicklern) ein. Sie sind heute die gebräuchlichsten Mittel der Frisiertechnik. Es gibt sehr viele verschiedene Arten von Volumenwicklern, die sich in der Oberfläche und im Durchmesser unterscheiden.Volumenwickler werden entsprechend der gewünschten Fallrichtung des Haares aufgedreht und angeordnet. Die Frisur wird umso fülliger, je größer der Volumenwickler beim Aufdrehen war.[1]

Bei der Volumenwicklung werden die Wickler flach auf den Kopf gewickelt (Flachwelltechnik). Besonders wichtig ist, dass die Wickler sorgfältig und schlaufenfrei gewickelt werden. Die Spitzen dürfen beim Eindrehen auf keinen Fall geknickt werden und die Haare sollen gleichmäßig auf dem Wickler verteilt werden. Die zur Fixierung des Lockenwicklers verwendete Feststecknadel darf nicht zu fest auf die Kopfhaut drücken.[2]

Einzelnachweise


  1. Rosenberger, Riedel, Clasen, S. 183
  2. Diekmann, Jany, Lipp-Thoben, Lück, Friseurfachkunde, S. 115.


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Frisiertechniken aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.