Toupieren

Aus FriseurSpezial.de

Wechseln zu: Navigation, Suche
Mit diesem Stichwort verknüpfte Kategorie(n): Frisur, Techniken.

Mit der Technik des Toupierens soll mehr Stand, Volumen und Haltbarkeit in die Frisur gebracht werden. Dazu schiebt man mit einem Kamm die kürzeren Haare zum Ansatz. Dies kann nur gelingen wenn durch eine Effilation genügend unterschiedliche Längen im Haar sind.[1] Unter Effilieren versteht man das Ausdünnen der Haare. Die Haarmenge wird reduziert, um einen weicheren, natürlicheren Fall der Haare zu erzielen. Dabei muss man darauf achten, dass die kürzeren Haare gleichmäßig über die Haarpartien verteilt sind, sonst entstehen Lücken. Effiliert wird mit der Haarschneideschere, dem Rasiermesser, den Klingeneffilieren und der speziellen Effilierschere.[2] Beim Toupieren muss man darauf achten, dass nicht zu viele Haare am Ansatz verwirrt werden, denn sonst geht die Frisurenform verloren. Den Abschluss des Toupierens bildet das Sauberkämmen. Dazu werden die sichtbaren Deckhaare mit einem weit gezähnten Kamm geglättet, ohne die Toupage auszukämmen. Der Kamm dringt nur wenige Millimeter in die Partie ein.[3]

Einzelnachweise


  1. Diekmann, Jany, Lipp-Thoben, Lück, Friseurfachkunde, S. 118
  2. Diekmann, Jany, Lipp-Thoben, Lück, S. 97
  3. Diekmann, Jany, Lipp-Thoben, Lück, S. 118


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Frisiertechniken aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.